Anmeldung
Falke Care Competence
Online Präsentation | Downloads | Kontakt | Impressum
 
Aktuelles
Gutes Betriebsklima hält Mitarbeiter gesünder
betriebliches Gesundheitsmanagement mit avivo plus

Gut beraten: Dokumentationskonzept zur Qualitätssicherung
Individueller Dokumentationsstandard für Ihre Einrichtung

Willkommen bei FALKE CareCompetence
In der Pflege, in der sozialen Arbeit sowie in der Therapie und Betreuung steht vor allem eines im Mittelpunkt: der Mensch.

Dennoch sorgen neue gesetzliche Vorschriften, steigender Kostendruck und die Forderung nach mehr betriebswirtschaftlicher Transparenz für Veränderungen. Jede medizinische und soziale Einrichtung muss eigene individuelle Antworten auf diese aktuellen Entwicklungen erarbeiten.

Sie möchten die Zukunft Ihrer Einrichtung aktiv steuern?

Sprechen Sie uns an!

Ihr Andreas Falke,
FALKE CareCompetence
Foto
Herausforderung "Demografischer Wandel"
Der demografische Wandel ist kein zu diskutierendes Zukunftsszenario, sondern Fakt: Bereits heute schon, ist in Deutschland mehr als jeder dritte Erwerbsfähige älter als 50 Jahre. Die Gruppe der 50-bis 64-Jährigen wird die "Mittelalten" (d.h. die 35-bis 49-Jährigen) als stärkste Gruppe der Erwerbsbevölkerung ablösen. Die Zahl der Erwerbsfähigen im Alter über 50 Jahre wird dann etwa doppelt so groß sein wie die Zahl der 20-bis 29-jährigen, d.h. der "jungen" Erwerbsfähigen.

Diese kollektive Alterung der Gesellschaft findet schon statt und ist kurz- bis mittelfristig nicht veränderbar. Die Folgen für die Unternehmen und die Beschäftigten sowie für die gesamte Gesellschaft sind eklatant:

  • Schwierigkeiten für Unternehmen, junge Beschäftigte und Fachkräfte zu rekrutieren
  • ein hoher und teilweise dominierender Anteil "älterer Beschäftigter" in den Belegschaften
  • und dadurch eine stärker werdende Belastung der Sozialsysteme
Weiter steigt nach dem 65. Lebensjahr die Wahrscheinlichkeit, an Alzheimer oder einer anderen Form von Demenz zu erkranken. Die Alterung der Gesellschaft bringt es deshalb mit sich, dass der Anteil der Menschen mit Demenz an der Gesamtbevölkerung steigt. In Deutschland liegt er heute bei etwas über 1.600 je 100.000 Einwohner. Er dürfte sich binnen der nächsten dreißig Jahre verdoppeln. Gleichzeitig wachsen immer weniger Junge nach. Es gibt also künftig weniger Menschen, die sich um die steigende Zahl demenziell Erkrankter kümmern können, ob als Kinder, Schwiegerkinder oder als professionell Pflegende.

Aller höchste Zeit sich dieser Situation zu stellen und auch in den Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Wir arbeiten bereits mit unseren Partnern an Lösungen und beteiligen uns an Projekten, in denen an zukunftsfähigen Methoden und Systemen entwickelt wird, um auf die Herausforderungen von morgen wirkungsvolle Antworten zu haben.

Wollen Sie mehr über unsere Aktivitäten zu dem Thema erfahren?

Kontaktaufnahme hier.


Foto
Foto